Heliskiing » Skikönnen

Bin ich gut genug?

Sein eigenes Können einzuschätzen ist immer sehr schwierig. Leider ist es aber für uns auch nicht möglich mit jedem einzelnen Gast im Vorhinein Skifahren zu gehen. Deshalb finden Sie hier ein paar Anhaltspunkte, ob Sie sich den Traum vom Heliskiing erfüllen können.

Natürlich sollten Sie über einige Grundvoraussetzungen verfügen. Es gibt die passenden Arrangements für absolute Einsteiger bis hin zum Heli-Profi. Abfahrten bei guten Schneeverhältnissen auf einem offenen Hang beurteilen unsere Kunden als „einfacher als das Skifahren auf einer Piste“. Wenn Sie nur bei schönem Wetter und gutem Schnee Heliski-fahren, dann ist Heliskiing fast für jeden durchschnittlichen Skifahrer machbar. Fakt ist jedoch, dass Sie in einer Heliski-Woche mit allen möglichen Schneeverhältnissen rechnen müssen, und das Fahren im Tiefschnee auch sehr anstrengend sein kann. Waldabfahrten bei schlechter Sicht in schwerem Schnee können sehr schwierig und kraftraubend sein.

Je nach ausgewähltem Gebiet sollten Sie entsprechend fit sein bzw. über entsprechendes Fahrkönnen verfügen. Manche Gebiete eignen sich für Genussskifahrer, andere wiederum nur für konditionsstarke und erstklassige Skiläufer. Diese Informationen finden Sie auf dieser Website und in unserem Katalog.

Egal welches Gebiet Sie gewählt haben, für alle gilt: je fitter Sie sind, desto mehr Spaß bereitet Ihnen das Heliski-fahren und desto geringer ist die Verletzungsgefahr. Es macht keinen Sinn, untrainiert zum Heliskiing zu fahren. Es macht auch keinen Sinn mit Ihrem Können hoch-, oder auch tiefzustapeln – es wäre nur vergeudetes Geld.

Was ich von meinen Kunden erwarte:
Allgemein gute Gesundheit, keine Herz/Kreislaufprobleme, keine Höhenangst oder Flugangst; eine positive Einstellung, gesundes Selbstvertrauen und das Verständnis, dass Schnee- und Wetterbedingungen nicht beeinflussbar sind.

Anhaltspunkte für eine Woche Heliskiing in einem Gebiet für Einsteiger und Genussskifahrer:


Ausdauer: 3 km Laufen in 25 Minuten oder 40 km Radfahren oder 10 Minuten Schnurspringen.

Kraft: 10 Wechselsprünge oder 20 Kniebeugen 4 Sätze mit je 2 Minuten Pause dazwischen.

Koordination: 30 Sekunden blind stehen auf einem Bein.

Skifahrerisches Können: Eine intensive Skiwoche in den Alpen stellt für Sie kein Problem dar? Dann steht einem Heliski-Urlaub nichts im Wege. Grundsätzlich sollten Sie bei allen Schneeverhältnissen ohne große Probleme auf roten Pisten fahren können. Wenn Sie in unterschiedlichem Gelände und bei wechselnden Schneeverhältnissen kontrolliert auf den Skiern oder dem Snowboard stehen, können Sie sich den Traum vom Heliskiing erfüllen. Tiefschnee-Erfahrung ist von großem Vorteil, jedoch nicht Voraussetzung.

Anhaltspunkte für eine Woche Heliskiing in einem Gebiet für sehr gute Skifahrer:

Ausdauer: 5 km Laufen in 25 Minuten oder 120 km Radfahren  oder 20 Minuten Schnurspringen.

Kraft: 20 Wechselsprünge oder 40 Kniebeugen 4 Sätze mit je 2 Minuten Pause dazwischen.

Koordination: 1 Minute blind stehen auf einem Bein.

Skifahrerisches Können: Schwarze Pisten, lange Abfahrten, Buckelpisten und schwierige Schneeverhältnisse sollten keine Probleme darstellen. Sie sollten über ein solides Können abseits der Piste verfügen. Niemand fährt gerne Bruchharsch oder Sulzschnee, aber auch diese Bedingungen müssen Sie beherrschen. Dies gilt zusätzlich zu den oben angeführten Voraussetzungen.

Mein Fazit: Wenn Sie gerne Skifahren, sich auf Skiern sehr wohl fühlen und auch mit schwierigen Bedingungen zurecht kommen, dann sollten Sie sich den Traum vom Heliskiing erfüllen! Es ist ein Erlebnis, dass Sie nie vergessen werden. Gerne finde ich bei einem persönlichen Gespräch das optimale Heliskigebiet für Ihre Bedürfnisse.

© Eric Berger @ Bella Coola Helisports
Im offenen Gelände ist das Skifahren ein Genuss und vielfach sogar einfacher als das Fahren auf einer harten Skipiste.
© Alpin Travel - Kamtschatka
Nicht immer gibt es Pulverschnee. Sie müssen auch mit Firnschnee und windgepresstem Schnee zurechtkommen.
© Andrew Danyluck @ Selkirk Tangiers
Das Fahren im tiefen Schnee ist etwas anstrengender. Doch mit etwas Übung und den richtigen Skiern ist auch das ein richtiger Genuss.
© Reuben Krabbe @ Last Frontier Heliskiing
Anspruchsvoller ist da schon das Fahren im Wald. Doch auch hier gibt es genug Platz zwischen den Bäumen.
©Hansjörg Franz @ TLH Heliskiing
Vor allem im Wald kommen Skifahrer auf ihre Kosten, die da und dort eine kleine Herausforderung suchen.
© Hansjörg Franz
Mit speziellen Powder-Skis fällt das Fahren im tiefen Pulver auch dem weniger geübten Tiefschneefahrer leicht.