Reiseberichte » TLH Heliskiing 2

TLH Heliskiing 2

Reisebericht von Robert D.
Spät aber doch möchte ich dir einen kurzen Bericht über unseren Heliskiing Urlaub bei TLH senden. Eins vorweg, der Urlaub war einfach sensationell!
Seattle und Vancouver sind schöne Städte und das Heliskiing war einfach ein Traum.

Freitag 6.4:

Katharina von TLH hat uns um halb 9 angerufen und gesagt, sie hätte eine Überraschung für uns. Wir werden nämlich direkt von Vancouver mit dem Helikopter abgeholt. Unser Gepäck haben sie dann um 9 vom Hotel abgeholt und wir hatten noch ein paar Stunden Zeit für Sightseeing in Vancouver. Um 13:00 sind wir dann vom Hotel abgeholt worden. Vom Hafen aus sind wir dann mit dem Heli in die Lodge geflogen. Das hat nur ein bisschen über eine Stunde gedauert. Nach dem einchecken und der Begrüßung hatten wir dann gleich die Einschulung für den Heli, Lawinen-Ausrüstung und Schier, damit wir am ersten Tag nicht zu viel Zeit verlieren.

Samstag 7.4:

Der erste Tag und gleich Bilderbuchwetter J. Wir sind pünktlich um 8:30 losgeflogen. Die Bedingungen warn einfach perfekt, super Schnee, tiefblauer Himmel und Windstille. Bei den ersten Schwüngen im Pulverschnee mussten wir uns zwar noch an die breiten Schi gewöhnen, aber nach dem 2-3 Run war das kein Problem mehr. Vom Wetter her hatten wir wirklich keine Einschränkungen. Wir sind z.B. an einer Stelle gelandet wo Ken, unser Pilot, der seit 7 Jahren für TLH fliegt, auf Grund der tollen Bedingungen erst das 2. Mal hat landen können. Und Lunch hatten wir auf einem Gipfel auf ca. 2.600 Meter Höhe , was in dieser Saison auch erst das erste Mal möglich war. Das Wetter war bis zum Abend hin konstant schön und am Nachmittag sind wir dann auch lange Abfahrten (bis zu 1.100 HM) gefahren. Um 16:30 gings dann zurück zur Lodge.

Es war also ein perfekter Tag. Wir sind 17 mal geflogen und haben 15.060 Höhenmeter absolviert!

Sonntag 8.4:

Vom Wetter her gleich schön wie am ersten Tag, nur am späteren Nachmittag hats ein bisschen zugezogen.

18 Runs, 11.950 Höhenmeter

Montag 9.4:

Nach den ersten 3 Runs ist leider etwas am Heli kaputt gegangen, und wir mussten um ca. 10:00 in die Lodge zurückfliegen. Dort konnten sie es nicht gleich reparieren und so mussten wir auf einen Ersatz-Heli warten. Um ca. 14:30 gings dann aber mit dem neuen Heli weiter. Dafür sind wir dann auch bis 18:30 geflogen.

13 Runs, 7.050 Höhenmete

Dienstag 10.4:

Das Wetter war nicht mehr ganz so schön, weil sich eine Schlechtwetterfront genähert hat. Aber der Schnee und unsere Laune warn immer noch super. Wir sind an diesem Tag eher kürzere Runs gefahren, weil die Temperaturen weiter unten schon recht warm warn.

22 Runs, 11.900 Höhenmeter


Mittwoch 11.4:

Der angekündigte Sturm, der uns eigentlich schon am Montag hätte treffen sollen, hat uns nun leider doch erreicht. Wir sind nur am Vormittag geflogen, weil es dann auf den Bergen schon zu gefährlich war. Dafür sind wir am Nachmittag zu den Meager Creek Hotsprings geflogen und das war einfach sensationell. Nach einer halben Stunde Flugzeit sind wir direkt neben diesen natürlichen heißen Quellen gelandet. Dann schnell die Badehose angezogen und rein ins ziemlich heiße (ca. 41°C) Wasser. Conny, unser Guide hat noch Bier, und frische Früchte mitgebracht. Das war dann sehr entspannend. Zum Abschluss sind mein Schwager und ich dann noch zum abkühlen in den kalten (ca. 4°C) Bach nebenan gesprungen. Beim Heimfliegen sind wir noch bei den Lillooet Keyhole Falls vorbeigeflogen.

11 Runs, 5.200 Höhenmeter


Donnerstag 12.4:

Der letzte volle Tag Heliskiing und das Wetter ist wieder traumhaft schön. Am Vormittag hatten wir die beste Landung der ganzen Woche. Wir sind auf einem Gipfel gelandet, wo eigentlich kein Platz für einen Helikopter ist. Das war auch das erste Mal, dass Ken unser Pilot dort gelandet ist. Das Video zur Landung hat TLH auch schon auf Facebook gepostet. Am Nachmittag sind wir zu den großen Gletschern geflogen. Das war dann sehr beeindruckend. Um 15:00 sind wir dann direkt vom Gletscher zu einem Fjord, dem Jarvis Inlet (Oyster Beach) geflogen. Dort war der ganze Strand voller Austern. Unser Guide Conny hat die Austern mit einem Messer geöffnet und mit den schon vorbereiteten Zitronen haben wir sie dann gegessen.

18 Runs, 11.625 Höhenmeter

Freitag 13.4:

Der letzte Tag. Das Wetter und der Schnee waren wie schon am Donnerstag super. Wir sind bis 12:00 geflogen, und es war ein toller Abschluss. Dann hatten wir noch Lunch in der Lodge und um 14:00 sind wir mit dem Heli wieder zurück nach Vancouver geflogen.

11 Runs, 6.075 Höhenmeter

Zusammenfassend kann ich sagen, die Woche war einfach perfekt! Wir haben so viel erlebt, das Wetter und der Schnee warn (großteils) traumhaft, in der Gruppe warn auch alles gute Schifahrer (es war in dieser Woche nur eine Gruppe), die Lodge und Verpflegung waren auch super! Und wir sind insgesamt 110 mal geflogen und haben 68.860 Höhenmeter absolviert.

Vielen Dank für die hervorragende Vermittlung der Heliskiing Reise und ich werde bestimmt wieder einmal zum Heliskiing nach Kanada fliegen.