Reisezeit

Wann ist die beste Zeit zum Heliskiing?
Das ist wohl die häufigste Frage, die ich als Heliski-Spezialist gestellt bekomme!  „Wann ist die beste Zeit für Heliskiing?“ Naja, eigentlich ist das nicht ganz richtig; die häufigste Frage ist wohl die meiner Freunde: „Kannst du mir einen gratis Heliski-Trip besorgen!“  Die Antwort darauf ist einfach: „Äh, nein!“

Nicht so einfach ist die Frage der besten Reisezeit zu beantworten, denn das Wetter lässt sich von uns nicht beeinflussen. Saison ist prinzipiell in allen Gebieten zwischen Dezember und April. Ausnahmen: Chile (Juni – Oktober) und Kamtschatka,  Island, Grönland und Schweden (März – Mai).

Ich möchte gerne mit ein paar Worten einen groben Überblick geben, wobei diese Angaben nur als Richtwerte zu verstehen sind. 

Temperaturen
Die Temperaturen sind überwiegend angenehm zum Skifahren und bewegen sich zwischen -5°C und -15°C.

Durchschnittstemperaturen Dezember/Jänner: -10 bis -15°C, Februar / März -5 bis – 10°C, April/Mai 0 bis -5°C

Es ist jedoch immer möglich, dass kurzzeitig Regen fällt oder dass das Thermometer in Extremfällen auf -40°C sinkt.

 


REISEZEIT

Dezember/Jänner
Der Schnee: Pulverschnee, Pulverschnee, Pulverschnee. In diesen Monaten dreht sich alles um den tiefsten und leichtesten Pulverschnee. Diese Monate sind die schneereichsten des Jahres. Das führt natürlich auch zu weniger Schönwettertagen, aber viel mehr Tage mit tiefem, leichten Champagne Powder.

Das Gebiet: Die Saison beginnt im November in Sibirien. Mitte Dezember öffnen die ersten Heliski-Gebiete in Kanada. Ende Dezember/Anfang Jänner öffnen die Gebiete in den Alpen. In den schneereichen Monaten wird hauptsächlich im Wald gefahren. Hier zwischen den Bäumen ist der Schnee leicht und unberührt und die Bäume bieten genug Kontrast für die Skifahrer und die Helikopter-Piloten, um sich im Gelände zu orientieren. Wenn das Wetter schön und sonnig ist, wird natürlich auch im alpinen Gelände gefahren. Die Tage sind noch kurz und die Temperaturen etwas tiefer.

Februar
Der Schnee: Immer noch gibt es viele typische „Powder Days“ doch die Schönwettertage mehren sich. Dies ist die beliebteste Saison bei unseren Gästen, da sie eine perfekte Mischung zwischen Pulverschnee und Schönwettertagen bietet.

Das Gebiet:
Je nach Wetterbedingungen wird im Februar sehr abwechslungsreich gefahren. Sowohl im Wald als auch in den alpinen Kesseln und auf Gletschern.

März
Der Schnee: Auch im März herrscht noch tiefer Winter in den Bergen. Einige Unterkünfte liegen tief im Tal und hier wird es gegen Ende des Monats bereits frühlingshaft. Hoch oben in den Bergen findet man jedoch immer Pulverschnee. Das Wetter wird stabiler und die Tage länger. Schneefälle sind nicht mehr ganz so häufig, bei Schlechtwetterphasen jedoch sehr ergiebig.

Das Gebiet: Durch die stabilere Wetterlage beginnt jetzt das Heliskiing in den nördlicheren und unbewaldeten Gebieten wie Alaska, Kamtschatka, Schweden und Island. In den südlich gelegenen Gebieten wie Indien oder Georgien geht die Saison langsam zu Ende. Vermehrt wird im alpinen Bereich gefahren. Jetzt hat man Zeit, die riesigen Gebiete zu erkunden und auf die Suche nach den besten Abfahrten und dem besten Schnee zu gehen.

April
Der Schnee: Der April ist für Vielfahrer ein Genuss, da durch die Temperaturen (bereits frühlingshaft – Plusgrade sind keine Seltenheit) und das lange Tageslicht (Dämmerung in den nördlichen Gebieten erstgegen 20 Uhr) die meisten Höhenmeter möglich sind. In den Nordhängen finden Sie Pulverschnee, in den südlichen Firn.

Das Gebiet: Hochsaison in den nördlichen Gebieten. Auch in Grönland beginnt nun das Heliskiing. In Kanada und in den Alpen neigt sich die Skisaison ab Mitte April langsam dem Ende zu. Zu dieser Jahreszeit wird hauptsächlich im alpinen Gelände gefahren. Nur nach frischen Schneefällen ist auch der Wald noch eine Option. Durch die stabile Schneedecke kann auch oft in steileres Gelände gewechselt werden.

Mai/Juni
Der Schnee: Ski gefahren wird nun fast nur noch ausschließlich in den arktischen Regionen. Nun werden auch hoch im Norden die Tage länger. Es werden vermehrt Firnhänge befahren. Pulverschnee gibt es nur noch nach Schneefällen oder in geschützten Nordhängen. Es rückt das Skierlebnis in atemberaubender Landschaft in den Vordergrund.

Das Gebiet: Es ist die Zeit für Grönland, Island und Kamtschatka. Unvergleichliche Abfahrten mit Blick auf das Meer stehen auf dem Programm. In Island genießt man traumhafte Firnabfahrten im Schein der Mitternachtssonne. In Grönland raubt einem der Blick auf gigantische Eisberge den Atem.

Juli-September
Heliski Saison auf der Südhalbkugel. Es ist die Zeit der Heliskigebiete in Neuseeland und Chile.